DARK BAY „1899“

DARK BAY „1899“

Aus der „Dark“-Crew wieder dabei: Nikolaus Summerer (Director of Photography) und Udo Kramer (Production Designer)

Nach dem internationalen Erfolg der Science-Fiction-Mystery-Serie „Dark“ dreht das Showrunner-Duo Jantje Friese und Baran bo Odar im Auftrag von Netflix wieder in Babelsberg.

Auf dem renommierten Gelände des Studio Babelsberg befindet sich seit Anfang des Jahres eines der weltweit größten Studios für virtuelle Filmproduktion: Die DARK BAY Virtual Production Stage. In der historischen Marlene-Dietrich-Halle, wo in den 1930er Jahren Filmklassiker wie „Der blaue Engel“ und „Metropolis“ produziert wurden, bietet das Studio 3 mit einer Fläche von rund 1.700 m² und einer Höhe von 14 Metern ausreichend Raum für das innovative und beeindruckende LED-Volume: Die elliptische 55 Meter lange und 7 Meter hohe Wand besteht aus 1470 modernsten LED-Panels mit einem Pixelpitch von 2.3 mm, auf der sich beliebige 2D- und 3D-Welten realisieren lassen. Die LED-Decke sowie das fahrbare LED-Gate unterstützen durch interaktives Licht und entsprechende Reflektionen jedes szenische Set-up. Wo bisher Greenscreens und eine aufwendige Postproduktion benötigt wurden, können nun digitale Hintergründe als 3D-Welt vorab kreiert und für Dreharbeiten auf den LED-Elementen in Echtzeit dargestellt werden. Weltweit einzigartig ist die DARK BAY „Revolving Stage“, eine motorbetriebene Drehbühne mit einem Durchmesser von 21 Metern, die Raum für physische Kulissen bietet, welche in wenigen Minuten um 360 Grad gedreht werden können. So wird das Filmen aus verschiedenen Blickwinkeln ermöglicht, physische Limitierungen der LED-Wand werden überwunden und Umbauzeiten erheblich verringert. Als zweite Innovation im Bereich virtuelle Filmproduktion verfügt die DARK BAY über neun fest installierte Beregnungsdüsen an der Decke (Rain Rig), die es erlauben, Regeneffekte naturgetreu auf 300 m² darzustellen. Betrieben wird das High End LED-Studio von der DARK BAY GmbH, ein Tochterunternehmen der DARK WAYS GmbH mit der Studio Babelsberg AG als Mitgesellschafterin. Von Mai bis Oktober dieses Jahres wurde als erste Produktion in der DARK BAY die erste Staffel der Netflix-Mystery-Show „1899“ produziert, das neue Projekt des Showrunner-Duos von „Dark“, Jantje Friese und Baran bo Odar, die davon überzeugt sind, dass sich die neue Technologie durchsetzen wird: „Virtual Production bietet Filmemachern unendliche Möglichkeiten, kreative Räume neu zu definieren und sich in realen und fiktiven Welten ohne Einschränkungen zu bewegen. Neben künstlerischen Aspekten sind kalkulatorische Sicherheit und Planbarkeit der virtuellen Umgebung nicht nur in heutigen Zeiten produktionsentscheidend. Wir sind davon überzeugt, dass diese Technologie Dreharbeiten und Postproduktion nachhaltig beeinflussen und sich als innovative Produktionsform dauerhaft am Markt etablieren wird.“

verfasst von
Türkiz Talay

Neue Kommentare